biVALENT Barferline

Besuchen Sie unseren neuen Barf Shop für Frostfleisch, Fleisch in Dosen und Barf Ergänzungsfutter unter biVALENT Barferline

 

Neu im VERITAS Shop

Hirschgeweihe ganz und halbiert, Wasserbüffelhorn und Kauwurzeln in verschiedenen Größen erhalten Sie hier in unserem Onlineshop

 

Neu: Barfer Line Oil

biVALENT Barfer Line Oil besteht aus naturreinem, kaltgepresstem Hanföl, welches besonders reich an essentiellen Fettsäuren ist

 

Neu: Barf für Katzen

Barfer Line Naturmix für Katzen enthält alle wichtigen Mineralstoffe und Vitamine und ist ideal zur Ergänzung bei Rohfütterung (BARF)

 

Die Urlaubszeit naht und viele Hunde dürfen mit. Aber was braucht Bello für die Reise? Zunächst ist wichtig: Geht die Reise ins Ausland? Wenn ja, sollte Folgendes geklärt werden: Ist das Reiseland auch für mein Tier geeignet? Klima, im Land verbreitete Krankheiten, Einreisebestimmungen (Muss das Tier zum Beispiel in Quarantäne, sollte der Vierbeiner auf jeden Fall zu Hause bleiben).

Klima: Zu heiße Länder sind für unsere Tiere meist nur eine Qual, speziell auch wenn es sich um Nordische Rassen handelt, oder Tiere mit kurzen Nasen bzw. Tiere mit Herzerkrankungen.

Verbreitete Krankheiten: In vielen Ländern gibt es noch lebensgefährliche Krankheiten, die durch streunende Tiere übertragen werden können. – Impfungen sind zwar schützend, bieten aber keinen hundertprozentigen Schutz.

Einreisebestimmungen: Die erfährt man über die Internetseiten der Botschaften der Urlaubsländer. Generell wird immer der Heimtierausweis, also der Impfausweis, verlangt. Hier muss man prüfen, ob die unter den Einreisebestimmungen aufgeführten Impfungen über das Urlaubsdatum hinaus gültig sind (am besten mit dem Tierarzt abklären).

Gesundheits-Check: Tieren mit einer Grunderkrankung (z.B. Herzkrankheit) sollte man keine Flugreise oder längere Autofahrt im unklimatisierten Wagen zumuten. Generell sollte vor jeder größeren Reise abgeklärt werden, ob das Tier gesund ist. Weder dem Tierhalter noch dem Tier macht ein Urlaub mit Krankheitsfall Freude.

Mikrochip: Inzwischen wird er in vielen Ländern verlangt.

Antiparasitika: In warmen Urlaubsländern gibt es reichlich Gefahren durch Krankheiten übertragende Parasiten. Es ist sinnvoll, sich vorher zu informieren, welche Antiparasitika wirkungsvoll sind. Es ist aber auch zu bedenken, dass all diese Mittel auch gesundheitsgefährdend für Ihr Tier sein können (Leber, Nieren-Hauterkrankungen). Man sollte ernsthaft das Risiko abwägen und im Zweifelsfall überlegen, ob der Hund wirklich verreisen soll.

Registrierung: Vergessen Sie nicht, Ihr Tier bei der Haustierregistrierung anzumelden. Es könnte verloren gehen und diese Registrierung könnte wichtig sein. www.Tasso.net

Was tut das Tier am Urlaubsort: Klären Sie ab, ob Ihr Hund am Urlaubsort überall mit Ihnen mitgehen darf. Wenn das Tier nur den ganzen Tag im Hotelzimmer sitzen darf oder Sie ihn nur stundenweise „gebrauchen“ können, dann bleibt er besser zu Hause. Ganz wichtig ist auch zu bedenken, dass Tiere sich in fremder Umgebung anders verhalten können. Lassen Sie den Hund nicht von der Leine (Schleppleine) oder aus den Augen. In vielen Urlaubsländern haben Tiere nicht den gleichen Stellenwert wie bei uns. Fundtiere landen direkt in den Tierauffangstationen, dort sind 1. die Verhältnisse meist nicht wie in unseren Tierheimen und 2. auch die Verweildauer nur sehr kurz angesetzt. Machen Sie unbedingt Bilder von ihrem Tier (von allen Seiten, mit Ihnen) und hängen Sie Adresse, Telefon- und Tasso-Nummer ans Halsband. Das könnte wichtig werden.

Reiseapotheke: Lassen Sie sich von ihrem Tierarzt oder Tierheilpraktiker beraten. Augentropfen(Meerwasser, Sonne, Sand)

  • Durchfallmittel
  • Elektrolytmittel
  • Desinfektionsmittel
  • Verbandmaterial
  • Ohrreiniger
  • Mittel gegen Erbrechen
  • Mittel gegen Insektenstiche
  • Schmerzmittel
  • Fieberthermometer
  • kleine Schere
  • Zeckenzange

Futter: Viele Tiere haben große Probleme bei der Futterumstellung. Wenn möglich sollte das eigene Futter mitgenommen werden. Wenn das nicht geht, sollte man längere Zeit vor der Reise, verschiedene Futterwechsel durchführen und auch mal selbst gemachtes Futter probieren. Denken Sie an eine Wasserflasche, damit Sie immer Vorrat für ihr Tier dabei haben, und einen Napf.

Maulkorb: Er wird in vielen Ländern gebraucht und sollte immer mitgenommen werden.

Am Strand: Das Tier braucht einen Sonnenschutz (Iglu, Sonnensegel), Wasser und Napf, Schleppleine und Erdanker, 1. .Hilfebeutel, Kotbeutel, Maulkorb.

Flugreisen sind für den Hund extrem anstrengend, da sie eine große psychische Belastung darstellen. Viele Tiere brauchen Beruhigungsmittel. Die Transportbox muss mit einer Urin aufsaugenden Unterlage ausgestattet sein. Futter und Wasser können nur aus Spendern gegeben werden (speziell das Wasser). Längere Flugreisen (ab 4 Stunden) sollte man für eine Urlaubsreise stark überdenken. Der Tierhalter sollte vorher unbedingt genaue Erkundigungen bei der Flug-Gesellschaft einziehen.

Autoreisen sind für den Hund im klimatisierten Auto und bei Pausen mit kurzem Gassigang kein großes Problem. Beachten Sie aber, dass der Hund an den Rastplätzen immer angeleint sein sollte, auch wenn er sehr gut hört. Eine gute und bedachte Vorbereitung lässt den Urlaub mit Hund zu einem schönen Erlebnis werden.

Viel Spaß im Urlaub! (Petra Mumme)

  • BioVeritas
  • Veritas
  • Evinno
  • fairPet
  • Vinno
  • Bivalent
  • Bio Leckerli
 

Wir sind für Sie da
Hotline K

07000 / 8374827

zum Ortstarif werktags
von 14:00 bis 18:00 Uhr

 

Jetzt VERITAS
kostenlos testen!

kostenlose Tiernahrungsprobe

hier eine Futterprobe
für Ihren Hund oder
Ihre Katze anfordern