Mein Pferd leidet unter Headshaking (extremes Kopfschlagen). Das Pferd ist nicht mehr arbeitsfähig. Seit sechs Wochen wird eine TA-Behandlung durchgeführt, es zeigt sich  aber keine Besserung. Meine Frage lautet jetzt: „Muss ich mein Pferd einschläfern lassen?“

Ich würde es nicht gleich einschläfern, Headshaking kann viele Ursachen haben, die zuerst einmal abgeklärt werden sollten. Generell handelt es sich dabei aber immer um ein Nervenleiden des Trigeminus-Nervs. Die Tiere verspüren auch oftmals Schmerzen, man geht von Nervenirritationen aus, die dazu führen. Eine Hauptursache muss mit Stress und der Fütterung zusammenhängen. Dies sind dann auch  die therapeutischen Ansätze. Die Tiere müssen aus der Arbeit raus und absolut artgerecht, aber dabei auch stressfrei gehalten werden (Weide mit gleichaltrigen Partnern, die keine Provokation und Konfrontation auslösen).

Futter stressfrei und ausreichend, am besten separat geben. Dazu gibt es dann homöopathische Medikamente, Bioresonanz und TCM-Kräutertherapien. Es ist generell eine Langzeittherapie und zeigt sehr langsame Fortschritte, aber es lohnt sich.

  • BioVeritas
  • Veritas
  • Evinno
  • fairPet
  • Vinno
  • Bivalent
  • Bio Leckerli
 

Wir sind für Sie da
Hotline K

07000 / 8374827

zum Ortstarif werktags
von 14:00 bis 18:00 Uhr

 

Jetzt VERITAS
kostenlos testen!

kostenlose Tiernahrungsprobe

hier eine Futterprobe
für Ihren Hund oder
Ihre Katze anfordern