Ich habe gehört, dass es möglich ist, Zahnstein beim Hund homöopathisch zu knacken. Welches Medikament trifft hier zu und wie ist die Gabe?

Zahnstein lässt sich leider nicht mit einem homöopathischen Medikament "knacken". Es lässt sich nur durch Umstimmung des Stoffwechsels in seltenen Fällen vermeiden, dass er nach einer manuellen Reinigung wieder schnell ansetzt. Am besten wäre es, das Konstitutionsmittel des Tieres herauszufinden. Dies würde dann 1 x monatlich verabreicht und könnte helfen, die Kalkausfällung im Speichel zu drosseln und somit dazu beitragen, dass sich kein Zahnstein bildet – oder nur sehr langsam nachbildet. Findet man dieses Mittel nicht, so könnte man probieren, ob Tiberculinum Dzoo 1 x monatlich hilft. Generell sollen aber auch beim Hund die Zähne regelmäßig mit Hundezahncreme geputzt werden.

  • BioVeritas
  • Veritas
  • Evinno
  • fairPet
  • Vinno
  • Bivalent
  • Bio Leckerli