Mein Dackel leidet unter Blähungen. Er muss nachts heraus, denn diese Blähungen quälen ihn sehr, er muss laufen. Wir haben bis jetzt viele Mittel verwandt,  waren bei mehreren Tierärzten, doch es konnte uns bisher niemand helfen. Was kann ich noch machen?

Blähungen können im Magen oder im Darm entstehen. Magenblähungen sind sehr schmerzhaft und die Tiere zeigen diese Schmerzen auch. Oft liegt ein organischer Schaden des Magens vor. Die Ursache dieser Blähungen muss durch Röntgen abgeklärt werden. Darmblähungen sind dagegen harmloser. Sie zeigen eine vermehrte Gärung des Futters und kommen besonders bei älteren Tieren oder auch bei jüngeren Tieren mit wenig Bewegung vor. Wenn diese Gase übelriechend sind, kann ein Mangel an Verdauungsfermenten die Ursache sein.

Ein Zuviel an Futter führt zu einem Mangel an diesen Fermenten. Die Verdauungsorgane bekommen größere Mengen an Futter, als die Fermente aufspalten können. Somit entstehen unverdaute Futterreste, die dann zu gären beginnen – es entstehen Blähungen. Ich kann in Ihrem Falle von einer solchen Art von Blähungen ausgehen, wenn die bisherigen Behandlungen nicht angeschlagen haben. Versuchen Sie den täglichen Futterbedarf auf zwei bis drei Gaben zu verteilen oder klären Sie ab, ob Ihr Hund nicht wirklich zuviel an Futter erhält.

  • BioVeritas
  • Veritas
  • Evinno
  • fairPet
  • Vinno
  • Bivalent
  • Bio Leckerli
 

Wir sind für Sie da
Hotline K

07000 / 8374827

zum Ortstarif werktags
von 14:00 bis 18:00 Uhr

 

Jetzt VERITAS
kostenlos testen!

kostenlose Tiernahrungsprobe

hier eine Futterprobe
für Ihren Hund oder
Ihre Katze anfordern