biVALENT Barferline

Besuchen Sie unseren neuen Barf Shop für Frostfleisch, Fleisch in Dosen und Barf Ergänzungsfutter unter biVALENT Barferline

 

Neu im VERITAS Shop

Hirschgeweihe ganz und halbiert, Wasserbüffelhorn und Kauwurzeln in verschiedenen Größen erhalten Sie hier in unserem Onlineshop

 

Neu: Barfer Line Oil

biVALENT Barfer Line Oil besteht aus naturreinem, kaltgepresstem Hanföl, welches besonders reich an essentiellen Fettsäuren ist

 

Neu: Barf für Katzen

Barfer Line Naturmix für Katzen enthält alle wichtigen Mineralstoffe und Vitamine und ist ideal zur Ergänzung bei Rohfütterung (BARF)

 

Wenn Zahnstein beim Hunde Probleme verursacht

Zahnstein bei HundenDas Problem Zahnstein betrifft nicht nur uns Menschen, auch die Tiere sind davon betroffen. Speziell Hunde und Katzen haben damit zu kämpfen. Zahnstein ist nicht nur ein lästiges Übel, sondern er kann bei Tieren der Auslöser für heftige Krankheitssymptome werden, wenn der Tierhalter dieses Problem nicht erkennt.

Zunächst ist Zahnstein symptomlos, er bildet sich schmerzlos an den Zähnen. Was zuerst auffällt, ist oft nur der üble Maulgeruch, der beim Tier entsteht, oder wenn die Zahnsteinbildung auch die Frontzähne betrifft, erkennen aufmerksame Tierbesitzer die Auflagerungen. Später kommen dann Fressunlust bis hin zur kompletten Nahrungsverweigerung dazu, weil sich starke Maulentzündungen entwickelt haben. Oft werden die Tiere erst in diesem Stadium zum Therapeuten gebracht. Dieser wird dann den Zahnstein entfernen. Das lassen sich die Tiere aber nicht ohne Weiteres gefallen und somit müssen sie in Narkose gelegt werden. Eine Narkose ist aber immer auch eine starke Belastung für den Gesamtorganismus und speziell bei älteren oder noch anderweitig erkrankten Tieren ein großes Risiko. Ist das Tier nun mit starker Zahnsteinbildung belastet, so kann es sein, dass es in sehr kurzen Abständen (oft nur einige Wochen) immer wieder dieser Prozedur ausgesetzt werden muss. Bei stark herz-, leber- oder nierenkranken Tieren ist dies unmöglich und es bleibt hier nur die Alternative von Schmerzmitteln.

Was tun, dass sich kein Zahnstein mehr bildet? Hängt das am Futter?

Nein, dass sich Zahnstein bildet, liegt nicht ausschließlich am Hundefutter, vorrangig sind das Maulmilieu und die Zusammensetzung des Speichels dafür verantwortlich. Bei jeder Futteraufnahme, ob Feucht- oder Trockenfutter, bleiben Speisereste = Plaque an den Zähnen und Zahnhälsen hängen. Dies ist ein zäher, schmieriger Film, wie man unter dem Mikroskop erkennen kann. Hierauf siedeln sich Bakterien an und bei Lebewesen, deren Speichelzusammensetzung sehr kalkhaltig ist, lagert sich dieser Kalk in die rauen Beläge ein und verhärtet zu Zahnstein. Dieser Zahnstein ist so hart und so fest am Zahn, dass er nur mit stärkster manueller Einwirkung mit sehr scharfen Geräten oder Ultraschall entfernt werden kann. Jeder Versuch, ihn zum Beispiel mit harten Kauartikeln zu entfernen, ist sinnlos.

Damit man stark belastete Tiere nicht ständig in kurzen Abständen zur Zahnsteinentfernung narkotisieren muss, sollte man auf jeden Fall den Versuch unternehmen, das Maul- und Speichelmilieu zu verändern. Dies gelingt meist sehr gut mit einer homöopathischen Therapie. Bei vielen Tieren beschränkt sich dann die Zahnsteinentfernung auf 1 x jährlich oder es werden noch größere Abstände erreicht. Zusätzlich kann der Tierhalter nach der Zahnsteinentfernung begleitend die Zähne seines Tieres auch mit entsprechender Tierzahncreme putzen, allerdings lassen sich das nicht alle Vierbeiner so gerne gefallen und es braucht viel Übung. – Aber es lohnt sich.

Auch die Pflege des Zahnfleisches kommt dazu und mit dieser Rundumversorgung lässt sich schon sehr viel erreichen. Da auch Tiere an Paradontose erkranken können, die ebenfalls durch Zahnstein, Zahnfleischentzündungen und Knochenabbau hervorgerufen wird und am Ende zum Zahnverlust führt, kann mit dieser Therapie vorgebeugt werden. Sie wird nach einer Speichelprobe individuell auf den Patienten abgestimmt.

  • BioVeritas
  • Veritas
  • Evinno
  • fairPet
  • Vinno
  • Bivalent
  • Bio Leckerli
 

Wir sind für Sie da
Hotline K

07000 / 8374827

zum Ortstarif werktags
von 14:00 bis 18:00 Uhr

 

Jetzt VERITAS
kostenlos testen!

kostenlose Tiernahrungsprobe

hier eine Futterprobe
für Ihren Hund oder
Ihre Katze anfordern